Fortbildung „Interkulturelle Kompetenz“, 3./ 4.9. in Magdeburg

Hat sich die Migrationsarbeit im Wandel der Zeit verändert? Gestaltet sich aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation die Arbeit auf dem Gebiet der Beratung in den Arbeitsfeldern Migrations- und Flüchtlingsarbeit als komplizierter, umfangreicher, häufig emotionaler und stoßen wir dadurch an unsere Grenzen?

Wir können davon ausgehen, dass jede dieser Fragen mit JA beantwortet werden kann. Aber wie können die neuen Herausforderungen von uns allen gemeistert werden?

Zur gemeinsamen Suche einer Antwort, lädt die AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt Nord in Kooperation mit der Deutschen AIDS-Hilfe zu folgender Veranstaltung ein: »Interkulturelle Kompetenz«

Schwerpunkte der Rundreise sind:

• Was ist Kultur und wie prägt sie unser Miteinander?
• Wo stehe ich und welche Erfahrungen bringe ich mit?
• Wie kann ich Sicherheit in meinem Arbeitsalltag gewinnen?

Das Seminar bietet einen Rahmen zur Stärkung und Entwicklung interkultureller Kompetenz. Es schafft einen Raum für persönliche Auseinandersetzung, Vertiefung von Wissen und intensiven Praxisaustausch. Gemeinsam wird geschaut, wie Herausforderungen im täglichen Erleben (von Kultur) wertschätzend und selbstsicher begegnet werden kann. Die Schwerpunkte der Fortbildung liegen auf Reflexion, Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung konkreter Handlungs ansätze, die durch inhaltliche Inputs unterstützt werden. Es wechseln sich Einzel- und Kleingruppenarbeit mit Austausch in der ganzen Gruppe ab.

ZIELGRUPPE:

MitarbeiterInnen aus Gesundheits- und Sozialämtern, Beratungsstellen aus Magdeburg und dem Norden Sachsen-Anhalts aus den Bereichen Migrations- und Flüchtlingsarbeit, sowie Interessierte

REFERENTIN:

Daniela Stegemann ist Freiberufliche Trainerin für interkulturelle Kompetenz, Diversity Inklusion und Sexualpädagogik. Sie hat Soziale Arbeit studiert und ist Diversity-Projektkoordinatorin und Diversity- Trainerin (Eine Welt der Vielfalt e.V.). Bis Ende 2014 arbeitete sie in der Charité Berlin, wo sie Familien mit chronisch kranken Kindern/ Jugendlichen beriet. Seit vielen Jahren arbeitet sie zudem im Berliner Familienplanungszentrum BALANCE, wo sie als Inklusions-und Diversitybeauftragte in einem interdisziplinären Team tätig ist, mit den zusätzlichen Aufgabenbereichen in der MulitiplikatorInnenarbeit, Konzeptarbeit, Projektberatung und Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Basistrainings: sexuelle und geschlechtliche Identität, kritisches Weiß-sein, Herkunft, Behinderung, sozialer Status, Lebensalter und Sexualpädagogik.

ANMELDUNG:

ab 31.07.2015 nur noch auf Anfrage.
Telefon: 0391 535 769-0 oder Online unter www.aidshilfesachsenanhaltnord.de

AnsprechpartnerInnen: Lukas Schütt und Birgit Löchner

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Für Verpflegung ist gesorgt. Seminargebühren fallen nicht an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib folgende Zeichen in Feld darunter ein: Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen