Digicamp- Junge Menschen diskutieren Digitale Zukunft für Sachsen-Anhalt

Im vergangenen Jahr hat die Landesregierung die Digitale Agenda für 
Sachsen-Anhalt beschlossen. Doch wie ist der Blick junger Menschen 
darauf? Beim Digicamp diskutiert die Generation der „digital natives“ 
ihre Wünsche und Visionen für die digitale Zukunft und kann in Workshops 
programmieren, verschlüsseln und Roboter bauen.

Magdeburg, 08.06.2018. Für junge Menschen gehört die Digitalisierung der 
Gesellschaft mehr als für andere Altersgruppen zur täglichen Realität: 
Das Smartphone ist der ständige Begleiter, Selfies dokumentieren den 
Alltag und werden durch soziale Netzwerke geschickt. Google, Siri und 
Wikipedia haben  immer eine Antwort parat.

Umso wichtiger ist es die Ideen, Wünsche und Ängste dieser Generation 
wahrzunehmen und zu berücksichtigen. Nur so kann der digitale Wandel im 
Land zukunftsorientiert und gesellschaftlich nachhaltig gelingen. Im 
Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und 
Digitalisierung organisiert  fjp>media, der Verband junger Medienmacher 
in Sachsen-Anhalt deshalb ein Digicamp für junge Menschen.

Vom 23. bis 28. Juli werden Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 
27 Jahren gemeinsam ihre Vorstellungen diskutieren und einen jungen 
kritischen Blick auf die digitale Entwicklung Sachsen-Anhalts werfen. In 
Praxis-Workshops setzen sich die Teilnehmenden ganz praktisch mit 
digitalen Entwicklungen ihres Alltags auseinander. Themen sind Gaming, 
Making, Robotic, Coden oder Netzsicherheit.

Begleitet werden sie dabei von erfahrenen Moderatoren, die die 
Ergebnisse des Camps festhalten. Am Ende entsteht die „Digitale 
Jugendagenda“. Sie beschreibt, wie junge Menschen in Sachsen-Anhalt 
Digitalisierung wahrnehmen und bildet damit eine Grundlage um die 
Bedürfnisse junger Menschen künftig bei der Weiterentwicklung der 
Digitalen Agenda des Landes zu berücksichtigen.

Anmeldungen zum Digicamp sind über die Webseite
www.digicamp2018.de 
möglich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Unterkunft 
und Verpflegung werden gestellt. Es stehen 30 Plätze zur Verfügung. 
Fragen zur Organisation beantwortet die Jugendbildungsreferentin Juliane 
Jesse unter 03 91 / 503 76 37 bzw. juliane.jesse@fjp-media.de.

fjp>media ist der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt. 
Gegründet durch Schülerzeitungsredakteure vertritt der Verband seit 1991 
die Interessen aller jungen Menschen, die selbstbestimmt an 
Online-Medien, Hörfunkprojekten, Video-Produktionen und bei Zeitungen 
arbeiten. In Magdeburg bietet fjp>media im Medientreff zone! neben einem 
offenen Angebot viele medienpädagogische Projekte für Kinder und 
Jugendliche sowie Multiplikatorenschulungen. Für junge 
Medieninteressierte organisiert fjp>media landesweit Workshops und 
Seminaren rund ums Medienmachen. Die Servicestelle Kinder- und 
Jugendschutz von fjp>media steht Heranwachsenden, Familien und 
Fachkräften mit Information, Beratung und Bildungsangeboten zu Fragen 
des Kinder- und Jugendschutzes zur Seite.
Kontakt:     fjp>media            Tel.: 03 91 / 561 82 36
         Postfach 1442            Fax: 03 91 / 541 07 67
         39004 Magdeburg        Mail: presse@fjp-media.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib folgende Zeichen in Feld darunter ein: Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen