Girls‘ and Boys‘ Day

Wann? 28.04.2022

Wo? An einem Platz deiner Wahl in einem Beruf, der üblicherweise nicht von Menschen mit deiner Geschlechtszugehörigkeit dominiert wird. Zur Platzsuche kommst du hier: Boys’Day Radar und Girls’Day Radar

Warum gibt es den Tag?

Die Berufswahl wird noch oft von traditionellen Rollenbildern beeinflusst. Jungen orientieren sich z.B. häufig in Richtung Technik und Handwerk, Mädchen in Richtung Soziales und Dienstleistung.
Unsere Vorstellungen darüber, was „typisch“ für Männer und Frauen ist, sind abhängig vom zeitlichen und kulturellen Kontext. Grundschullehrer war bis in die 1950er-Jahre z.B. ein typischer Männerberuf.
Die ersten Programmierarbeiten wurden von Frauen ausgeübt … Auch die digitale Transformation und eine nachhaltige Entwicklung erfordern neue Kompetenzen. Und zwar unabhängig vom Geschlecht.
Der Girls’Day und der Boys’Day eröffnen Jugendlichen Erfahrungsräume. An einem Tag im Jahr lernen sie Berufe kennen, in denen überwiegend das jeweils andere Geschlecht tätig ist. Diese Erfahrungen weiten ihren Blick und ihr Berufswahlspektrum. Natürlich sind auch Jugendliche mit Beeinträchtigung angesprochen. Das Girls’Day- und Boys’Day-Team unterstützen gern bei der Suche nach einem passenden Platz.

Antworten auf alle weiteren Fragen bekommt ihr hier: Boys’Day und Girls’Day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte gib folgende Zeichen in Feld darunter ein: Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib folgende Zeichen in Feld darunter ein: Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen