Fachforum zur Versorgung psychisch erkrankter Geflüchteter

Das Psychosoziale Zentrum für MigrantInnen Sachsen- Anhalt lädt am ein:

04.09.2020, 15-18 Uhr, Rathaus (Alter Markt 6, 39104 Magdeburg)

Teil I: Herausforderungen, Meilensteine und Chancen transkultureller, dolmetschergestützter Therapie

Vortrag von und Diskussion mit Frau Gülay Akgül (leitende Ärztin des Zentrums für transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Wahrendorff)

Teil II: Moderiertes Austausch-Forum

zu vorgebrachten Umsetzungsbedarfen, wie z.B. den Besonderheiten der „Therapie zu Dritt“, der Akquise geeigneter Dolmetscher*innen und der Kostenübernahme

Über Herausforderungen und Meilensteine ihrer transkultureller Arbeit, ihre Erfahrungen dolmetschergestützter Therapie und die Chancen daraus für die Versorgung in Magdeburg wird Frau Gülay Akgül, leitende Ärztin des Zentrums für transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Wahrendorff bei Hannover, sprechen. Im Anschluss wird es ausreichend Zeit und Raum für Rückfragen an die Referentin und für Diskussion geben.

Mit einer Online Befragung unter allen niedergelassenen Therapeut*innen und Kliniken in Magdeburg hat das PSZ ermittelt, wie die psychotherapeutische Versorgung von Geflüchteten in Magdeburg funktioniert, wo Probleme liegen, wie die Situation verbessert werden könnte und wo Unterstützungsbedarfe der Therapeut*innen liegen.

Über diese Ergebnisse gibt es im zweiten Teil der Veranstaltung einen Austausch. So hat die Auswertung der Befragung ergeben, dass die Sprachbarriere eine der größten Herausforderungen darstellt. Daher möchte das PSZ insbesondere Anregungen geben und Austausch ermöglichen über Fragen nach den Besonderheiten der „Therapie zu Dritt“, der Akquise geeigneter Dolmetscher*innen und der Kostenübernahme. Aber auch andere Fragen, die Ihnen wichtig sind, können vor Ort besprochen werden. Sollte der Bedarf da sein, werden zu einzelnen Punkten Kleingruppen gebildet und und die Seitenräume dafür genutzt.

Es wird Kaffee und Getränke sowie kleine Snacks geben. Die Hygienemaßnahmen werden dem aktuellen Infektionsgeschehen entsprechend ausgerichtet sein. Bitte tragen Sie bis zu ihrem Sitzplatz einen Mund-Nasen-Schutz.

Akkreditierungspunkte bei der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer sind beantragt. Das PSZ freut sich über Ihre Anmeldung bis zum 01.09.2020 an forschung@psz-sachsen-anhalt.de und darauf, mit Ihnen vor Ort ins Gespräch zu kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib folgende Zeichen in Feld darunter ein: Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen